Katholisches Kinderhaus St. Katharina
Rheinhausen

Projekte

Entenland

In dem Projekt „Die Entdeckungen im Entenland“ von Prof. Gerhard Preiß sollen Kinder im Alter von zweieinhalb bis vier Jahren in der Vielfalt und Flüchtigkeit der Dinge klare Strukturen und zuverlässige Beständigkeit erkennen. Sie werden an Methoden des Denkens herangeführt, die ihnen helfen, Wissen über die Welt aufzubauen.

Die Kinder setzen sich spielerisch mit ebenen Figuren, Sortieren, Ordnen, Farben, Formen, Zählen (1-10) und der Simultanerfassung auseinander und sammeln erste Erfahrungen mit dem Spielwürfel. Sie lernen sich im Raum (innen/außen-oben/unten-rechts/links-Höhen/Längen) und in der Zeit (vorher/nachher-Jahreszeiten) zu orientieren. Außerdem setzen sie sich mit Gewichten auseinander (leicht/schwer).

Die gewonnene Sicherheit beim Erkennen und Benennen von Klassifikationen und Ordnungen öffnet den Weg zur bewussten Wahrnehmung von Buntheit und Vielfalt.

Bei allen Aktivitäten wird bewusst die sprachliche Entwicklung der Kinder durch Gesprächsrunden, Reime, Rätsel und Geschichten vom Entenkind gefördert:

Im Entenland begegnen die Kinder der Ente Oberschlau, dem diebischen Fuchs und dem Entenkind mit Entenvater und Entenmutter. Der See, die Wiese, der Garten und der Spielplatz bieten den Kindern reichlich Gelegenheit für Spiele, Gespräche, Lieder und Bewegung.




Zahlenland

In dem Projekt „Entdeckungen im Zahlenland“ von Prof. Gerhard Preiß erfahren Kinder mathematische Bildung als ein intensives und spannendes Erlebnis.

Im Zahlenland dürfen die Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren Zahlen (überwiegend von 1-10) als erfreuliches, wertvolles und erreichbares Ziel erleben. Die anschaulichen Bezeichnungen der drei Handlungs- und Erfahrungsfelder „Zahlenhaus“, „Zahlenweg“ und „Zahlenland“ unterstützen den Zugang und regen die Phantasie der Kinder an.

Die Zahlen werden als „Freunde“ begrüßt und gemeinsam werden ihre Wohnungen eingerichtet. Es gibt Geschichten von den Zahlen, passende Lieder und Reime. Rätsel werden gelöst und Pflanzen und Tiere genauer betrachtet. Insbesondere der enge und sehr wichtige Zusammenhang der Zahlen zur Geometrie wird hergestellt und vermittelt.

Neben grundlegenden Inhalten der elementaren Mathematik umfasst "Komm mit ins Zahlenland" eine generelle Förderung der Wahrnehmung, der Merkfähigkeit, der Motorik, des gesamten Ausdrucksvermögens und vor allem der Sprache. Das Programm beinhaltet aber auch Elemente einer musikalischen Früherziehung.

Zusammenfassend handelt es sich im Zahlenland um ein ganzheitlich vernetztes Lernen am Beispiel elementarer mathematischer Inhalte.

 



Sprachprogramm

Mit dem Sprachprogramm möchten wir den Kindern im Alter von 4-6 Jahren auf spielerische Art und Weise, die Welt der Buchstaben und Sprache näherbringen und sie in ihrer sprachlichen Entwicklung unterstützen. Die Kinder sollen Freude am Sprechen haben. Gleichzeitig soll es ihnen das Lesen- und Schreibenlernen in der Schule erleichtern.

Es besteht aus verschiedenen Bereichen, die aufeinander aufbauen und findet ein bis zwei Mal in der Woche für ca. 30 Minuten statt.

Hören: Anhand verschiedener Geschichten, Laut-, Finger-, und Klangspielen ist es unser Ziel, das Gehör der Kinder zu schulen und zu sensibilisieren.

Reimen: Durch verschiedene Abzählreime oder freies Reimen erkennen die Kinder, dass Worte sich ähnlich anhören und dennoch verschieden sind.

Silben: Die Kinder erfahren, wie Wörter anhand von Klatschen oder rhythmischem Sprechen in Silben zerlegt werden können.

Wörter und Sätze: Wir bilden verschiedene Sätze, legen für jedes Wort ein Glasnugget, dadurch wird die Länge des Satzes für die Kinder ersichtlich. Oder wir kreieren aus zwei Wörtern ein neues z.B. aus „Spiegel“ und „Ei“ wird Spiegelei.

An-/und Endlaute: Hier konzentrieren wir uns auf den ersten oder später auf den letzten Laut des Wortes. Um den Kindern das Hören der Buchstaben deutlicher zu machen, wird dieser Laut besonders deutlich ausgesprochen.

Laute Hier liegt das Augenmerk auf den Lauten innerhalb des Wortes.

Ihr Wissen können die Kinder in den einzelnen Einheiten anhand von verschiedenen Spielen und Arbeitsblättern immer wieder vertiefen und festigen.

Weitere Ziele: